Studium

Nach der bestandenen Aufnahmeprüfung an der Uni Dortmund kündigte ich mit frohem Herzen meine Stelle als Arzthelferin und begann 1992 mein Studium: Kunst und Germanistik auf Lehramt.

 

 

 

Von einer Kirche bekam ich dann einen größeren Auftrag. Ich malte eine Kreuzabnahme, für die St. Mariengemeinde in Hagen.

 

Im letzten Studienjahr zog ich nach Dortmund, um mich auf die Prüfungen vorzubereiten. Nachdem ich im Grundstudium alle künstlerischen Bereiche kennengelernt hatte, legte ich meinen Schwerpunkt auf die Malerei bei Professor Schubert, studierte außerdem bei Professor Tönne Graphik und bei Professor Hinkel Kunsttheorie.

In dieser Zeit nahm ich an einer Gruppenausstellung  zum Thema „Abstrakte Landschaftsmalerei“ teil. Mein Studium finanzierte ich zum Teil durch Bildaufträge, durch eine Anstellung als Verwaltungsfachangestellte bei der Asta Dortmund  und durch den Pflegedienst im Krankenhaus, später im Altersheim.

Nebenbei leitete ich ehrenamtlich kreative Kindergruppen und Workshops.

Meine Staatsarbeit„Malerische Annäherung an ein literarisches Werk“,  schrieb ich im Fach Kunst über Kafka und seinen Roman „Der Prozess“. Mit dieser Arbeit, wollte ich die Möglichkeiten aufzeigen, sich durch Malerei der Interpretation eines Romans anzunähern.